Wir sprechen Ihre Sprache!
Glühbirne

Finanzielle Hilfen für Heiz- und Stromkosten

Wegen der steigenden Heizkosten können Menschen mit geringem Einkommen in eine finanziell schwierige Situation geraten. Die Bundesregierung unterstützt deshalb fast alle Bürgerinnen und Bürger mit verschiedenen Pauschalen und anderen, finanziellen Entlastungen. Ihr Geld reicht trotz der geplanten Hilfen langfristig nicht aus? Dann können Sie sich an das Jobcenter oder das zuständige Amt für Soziales wenden.

 

Bitte bedenken Sie bei allen Anliegen, dass derzeit viele Menschen an ihre finanziellen Grenzen kommen. Es kann daher etwas Zeit in Anspruch nehmen, bis Sie vom Amt für Soziales oder dem Jobcenter eine Antwort erhalten. Wenden Sie sich daher bitte schnellstmöglich und zeitgleich an Ihren Energieversorger, um diesen zu informieren.

 

Sie erhalten bereits Geld vom Jobcenter oder Amt für Soziales?

Dann finden Sie hier Antworten auf Ihre Fragen.

 

Ich muss mehr Geld an den Gasversorger zahlen - Erhöhung der Abschlagszahlungen

Bitte reichen Sie das Erhöhungsschreiben sofort beim Amt für Soziales bzw. beim Jobcenter ein, damit die Übernahme geprüft werden kann.

 

Ich habe eine hohe Nachforderung von meinem Energieversorger oder Vermieter erhalten

Bitte reichen Sie die Abrechnung schnell beim Amt für Soziales bzw. Jobcenter ein, damit die Übernahme geprüft werden kann.

 

Ich muss mehr Geld für Strom bezahlen - Erhöhung der Abschlagszahlungen

Stromkosten werden vom Jobcenter oder dem Amt für Soziales nicht bezahlt, sondern sind Teil des sogenannten Regelsatzes. Sie müssen den Haushaltsstrom also von dem Geld bezahlen, dass Sie jeden Monat vom Amt für Soziales oder Jobcenter bekommen. Mehr Geld für zusätzliche Stromkosten gibt es nicht.

 

Ich habe eine hohe Nachforderung von meinem Stromversorger erhalten

Stromkosten werden vom Jobcenter oder dem Amt für Soziales nicht bezahlt, sondern sind Teil des sogenannten Regelsatzes.  Bitte nehmen Sie schnell Kontakt zu Ihrem Stromversorger auf. Vielleicht können Sie mit diesem eine Ratenzahlung vereinbaren.

Wenn aufgrund der Schulden bereits eine Sperre der Stromversorgung droht, melden Sie sich bitte sofort beim Amt für Soziales oder Jobcenter, damit die Voraussetzungen für ein Darlehen geprüft werden können.

 

Ich muss meinen Brennstoff selbst beschaffen und weiß nicht, wie ich das bezahlen soll

Bitte wenden Sie sich schnell an das Jobcenter oder Amt für Soziales. Diese benötigen folgende Angaben:

  • Größe des gesamten Gebäudes
  • Heizart (Heizöl, Flüssiggas, Holz u.Ä.)
  • benötigte Menge
  • drei Kostenvoranschläge verschiedener Anbieter

Das Amt für Soziales oder Jobcenter werden Ihnen nach Vorlage dieser Unterlagen sagen, welchen Anbieter Sie wählen können und für welchen Betrag Sie die Brennstoffe kaufen können.

 

Sie bekommen kein Geld vom Jobcenter oder Amt für Soziales?

Das Amt für Soziales und das Jobcenter zahlen Bürgerinnen und Bürgern, die Ihren Lebensunterhalt nicht auf andere Weise sicherstellen können, die Sozialhilfe, das Arbeitslosengeld II oder das Sozialgeld.

Beachten Sie bitte, dass gestiegene Kosten für Haushaltsstrom allein nicht zu einem erstmaligen oder höheren Anspruch auf Leistungen beim Jobcenter oder Amt für Soziales führen können.